Leseratten ins Schaufenster

von Rita Jost 22. März 2022

Kinder lesen im Bett, unter der Decke, im Zelt, im Baumhaus… oder in Bern auch mal im Schaufenster? Der Chinderbuechlade machts möglich.

In den Frühlingsferien ist es wieder soweit: Kinder im Lesealter dürfen sich im Chinderbuechlade an der Gerechtigkeitsgasse 26 ein Buch aussuchen, auf dem märchenhaft dekorierten Lesethron im Schaufenster Platz nehmen und eine halbe Stunde in eine Geschichte eintauchen. Anschliessend dürfen sie das Buch mitnehmen und zuhause fertiglesen und natürlich behalten.

Die Aktion stosse alljährlich auf grosses Interesse bei den kleinen Leseratten und -rättinnen, sagt Ruth Baeriswyl, die Inhaberin des Chinderbuechlade. Erstmals durchgeführt wurde die Aktion vor zehn Jahren. Seither kommen in den Frühlingsferien jeweils zwischen 120 bis 150 Kinder, werden vom Team betreut und beraten und entdecken auf diese Art neuen Lesestoff. Für das Team sei die Aktion zwar mit einigem Mehraufwand verbunden, aber die 9-tägige Aktion sei immer ein Saison-Highlight. Und natürlich auch ein niederschwelliger Beitrag zur Leseförderung. «Wir wählen jeweils ein passendes Angebot aus,» sagt Ruth Baeriswyl, «wobei wir darauf achten, dass die Bücher inhaltlich und sprachlich ihren Ansprüchen gerecht werden. Wenn die Kinder es wünschen, helfen wir gerne bei der Auswahl.»

Journal B unterstützen

Alle Artikel auf journal-b.ch sind frei verfügbar. Um diese Arbeit finanzieren zu können, ist Journal B auf Ihre Unterstützung angewiesen. Werden Sie Mitglied im Trägerverein oder unterstützen Sie uns mit einer Spende.

Aus organisatorischen Gründen müssen sich die Kinder vorher anmelden. Vom Alter her gibt es keine Einschränkungen. Voraussetzung ist bloss, dass die Schaufensterleser*Innen lesen können. Auch erwachsene Begleiter*Innen und Geschwister sind selbstverständlich willkommen.

chinderbuechlade lesen im Schaufenster
Dieses Buch scheint sehr spannend zu sein. (Foto: zvg)